Equilization

EQ und Filter

  • EQ sind eigentlich Multiband-Filter.
  • Anwenden von EQ hat eine Phasenverschiebung zu Folge
  • EQ nutzen zumeist 6dB-Filter (z.B. Highpass bzw. Tiefpass-Filter um 200 HZ 100 Hz bzw. 400 Hz gedämpft um 6 dB)
  • Cutoff ist die Frequenz wo eine 3dB-Gain-Reduktion stattfindet (bezogen auf „Passband“, die unveränderten Frequenzen)
  • Resonanz verstärkt Frequenz rechts neben dem Cutoff-Punkt
  • Bandpass = Highpass + Lowpass (Peak-Filter, „Telefonfilter“)
  • Band-Reject (Notch) = Abschwächung des „Stop Bands“
  • Shelf-Filter verstärken oder schwächen gleich ab der Cutoff-Frequenz

Startpunkte

  • Highpass: 36 Hz bei 24 dB (oder Shelf-Filter)

Arbeit und Energie

Newton sagt, dass Kräfte immer Beschleunigungen hervorrufen:

F = ma.

Auf der anderen Seite benötigt Bewegung immer Energie E. Daher definiert man positive Arbeit W als Energiezufuhr an ein System / Teilchen, die von einer Kraft geleistet wird.

W = W(F) = ΔE.

Ist die Beschleunigung konstant so verhält sich die Geschwindigkeitsdifferenz v=v(x) zu w=w(y) wie

v²-w² = 2a(x-y).

Unter Berücksichtigung von Newton kann man aber von der Beschleunigung auf die Kraft schließen. Daher rechnet man

½mv²-½mw² = F(x-y) = Fd

d ist also die Verbindungslinie der Punkte. Als vektorielle Gleichung steht da also

ΔE = ½mv²-½mw²  = Fd =: W.

Das Superpositionsprinzip führt bei unterschiedlichen Kräften zu der Summe der betrachteten Arbeiten.